Tür Reparatur

Türen erfüllen in Ihren gebrauchsleben viele unterschiedliche Anforderungen und sind in ständiger Benutzung. So können Klemmende Türen zu einem großen Ärgernis werden. Selbst wenn kleine Mängel an den Türen sind, kann eine schöne Wohnung abgewohnt aussehen. Aus den unterschiedlichen Anforderungen einer Tür heraus können unterschiedliche Arten von Schäden entstehen.

  • Schäden am Rahmenmaterial (Einbruchsspuren)
  • Glasschäden bei Türen mit Glasfüllung
  • Defekte Schlies Mechanik
  • Kunststoffe können spröde werden bei Außentüren
  • Leichtmetalltüren oxidieren durch die Umwelteinflüsse
  • Furnierschäden an Ecken und Kanten
  • Echtholztüren können durch fehlende Schutzmittel vergrauen

Vielen Hauseigentümer oder -verwalter ist nicht bewusst, dass durch eine Reparatur der Türelemente bares Geld gespart werden kann. Durch eine Reparatur/Sanierung der Tür spart man nicht nur Zeit und Geld, es ist in den meisten Fällen auch problemlos. Dies gilt für Kunststoff-, Holz-, und Aluminiumtüren. Dabei sind das Design und der Türtyp nicht entscheidend ob man eine Reparatur durchführen kann.


Glasschäden

Bei Schäden am Glas kommt man in den meisten Fällen nicht um einen Wechsel der Glasscheibe herum. Dabei ist zu beachten wie die Scheibe aufgebaut ist, damit die richtige verbaut werden kann.

z.B.

– Scheiben die zwischen diesen ein Vakuum besitzen

– Scheiben die mit einer Gasfüllung, meist bei Mehrfachverglasung befüllt sind

– Scheiben die unter Denkmalschutz stehen (z.B. Bleiglasscheiben)

– Scheiben mit Schall-, Einbruch- und Wärmeschutz (z.B. Eingangstüren)

Ein wichtiger Punkt ist das Abdichten der Scheibe zum Rahmen. Dieser wird mit Materialen sowie Werkzeugen durchgeführt, die der Heimwerker oft nicht zur Hand hat und die Anschaffung zu kostspielig ist.


Defekte Türmechanik

Bei der Türmechanik kommt es bei Beschädigungen meist zu folgendem Erscheinungsbild. Die Türen lassen sich nicht mehr richtig öffnen und schließen. Dadurch kommt es zu Einschränkungen bei dem Schall- und Wärmeschutz. Um diesen Standard wieder herzustellen ist eine Reparatur unumgänglich.

In diesem Zuge können die Beschläge, bei Wohnungseingangstüren Einbruchsicherer gemacht werden und dadurch die eigene Sicherheit erhöht.


Kunststoffe

Die Kunststofftür im Eingangsbereich ist aus dem heutigen Erscheinungsbild der Häuser nicht mehr weg zu denken. Neben einer modernen Gestaltung und Farbgebung ist die Instandsetzung so gut wie Rückstandslos. Durch moderne Verfahren lassen sich Verformungen, Kratzer und Blessuren beheben. Nach dem Auffüllen der Schadstellen werden diese geschliffen und poliert damit ein optimales Resultat erzielt wird.


Leichtmetalle

Leichtmetalle (meist Aluminium) sind ein weiches und widerstandsfähiges Material, das gut bearbeitet werden kann. Dadurch lassen sich Beschädigungen an den einzelnen Elementen schnell und einfach reparieren. Um die wieder aufgebaute Stelle dem restlichen Element anzugleichen wird diese geschliffen und neu lackiert.


Furnierschäden an Ecken und Kanten

Furnierte Türen lassen sich gut bei Kratzern reparieren. Dabei werden die beschädigten Stellen aufgefüllt und versiegelt damit ein optimales Ergebnis erzielt werden kann. Größere Schäden wie Dellen werden mit einem speziellen Kitt aufgefüllt und im Anschluss mit Klarlack behandelt.


Holz

Holz ist ein dankbares Material bei Reparatur Arbeiten. Da es ein natürlich wachsender Rohstoff ist kann er leicht repariert werden. Dies spart oft Zeit und Geld gegenüber einem Austausch.

Bei Abgesplitterten Stellen und Druckstellen wird das Material abgetragen und durch Füllstoffe ersetzt. Sind die Schäden zu groß können auch Teilstellen ersetzt werden und die Tür sieht wie neu aus. Vergraute Stellen die durch fehlende Schutzschichten entstanden sind sowie Farbliche unterschiede können durch Oberflächenbearbeitung wiederhergestellt werden.


© Backhaus-Bauelemente.com